Premiere: Der Unsichtbare Faden

Wir bringen zwei Generationen auf der Bühne zusammen: Die Generation der Eltern oder Großeltern mit denen der erwachsenen Kinder.

Was verbindet sie? Was trennt sie? Wie äußert sich Liebe zwischen erwachsenen Kindern und deren (Groß)eltern? Ihre Wege haben sich sicherlich getrennt, aber ein unsichtbarer Faden wird sie für immer miteinander verbinden … Oder vielleicht nicht?

Jede persönliche Geschichte, die Eltern und Kinder miteinander teilen, ist geprägt von Erinnerungen, Gefühlen und möglicherweise von Konflikten und Schmerz. Die eigene Geschichte beeinflusst oft die Art und Weise, wie die eine Generation auf die andere schaut. Durch Tanz haben wir einen Ort der Begegnung geschaffen, um gegenseitige Wertschätzung zu vermitteln, Vorurteile abzubauen und echte Nähe zu ermöglichen – an diesem wollen wir euch nun teilhaben lassen.

BESETZUNG

Von und mit: Sascha Wittig // Andrea Klötgen // Wibke Schroer // Ursula Düme // Claudia Vogel // Dorothee Schäpers // Nathan Ishar // Elke Ungerer // Merle Pätsch

Elevame – Videodreh in Düsseldorf

Hier ein paar Impressionen über dem Drehtag für das Musikvideo „Elevame“ der essener Band „A Solas sin Mi“, am 13 Februar in Düsseldorf. Die Regie wurde vom Filmregisseur André Szardenings geführt, die Choreografie von Eloisa Mirabassi, die Tänzerinnen sind Merle Pätsch und Marion Nadja Schuchardt. „A Solas sin Mi“ ist eine fünfköpfige Band um die Sängerin und Gitarristin Miriam Suarez.

Video Release im Sommer 2022. Stay tuned!

Dintje-Jam

24.10.2021/ 16 Uhr

via Zoom

DINTJE JAM (digital): Das Projekt richtet sich an Tänzer*innen (Amateure sowie Profis) aller Genre und Stilen und Musiker*innen aus dem Bereich Jazz, Elektronik und Zeitgenössischer Musik. Das Treffen ist Teil einer Reihe von digitalen Performances in denen die Teilnehmer*innen selbst die Akteure der Performance sind. Einmal im Monat (Zeitraum: Oktober bis Dezember) treffen sich über Zoom max. 8 Tänzer*innen mit einem Musiker oder Musiker-Duo zusammen, um gemeinsam, aus der eigenen Wohnung zu improvisieren, sich gegenseitig inspirieren und virtuell im Dialog zu treten. Das Projekt möchte auch Menschen mit „wenig“ Tanzerfahrung dazu ermutigen sich den Tanz und die Musik hinzugeben, sich für neues zu öffnen und die Kraft der Improvisation zu vertrauen. Damit möchten wir gerne Tanz und Musik als Ganzes betrachten, fernab der Schubladen von Genres und Stilen.

Das Erste Meeting am 24.10. wird vom Posaunisten Moritz Anthes begleitet. Anmeldung zur Jam bis zum 10.10. unter eloisamirabassi@web.de. Nach Anmeldung wird der Link erteilt.
Teilnahme kostenlos! Um Spenden wird gebeten.

ESSENZIALE Tanz/Performance/Livemusik

15.10.2021/ 20 Uhr

Katakombentheater, Essen

Das Festival ist eine Plattform für zeitgenössische Choreografie und Performance.
Ausgewählte Tanzstücke, Impro-Performances mit Livemusik der innovativsten jungen Künstler aus Italien und NRW, werden am 15. Oktober, im Katakombentheater – Essen, in einer sehr fein kuratierten Abendveranstaltung präsentiert. Mit diesem Format möchte Künstlerische Leiterin Eloisa Mirabassi, jungen Künstler einen Ort für einen inspirierenden Austausch geben und gleichgesinnte Tanzschaffende aus Europa zusammenführen.
Das Festival „Essenziale“ wird durch die finanzielle Unterstützung des Kulturamtes der Stadt Essen und des „Istituto Italiano di Cultura“ aus Köln umgesetzt.
Künstlerische Leitung: Eloisa Mirabassi
Moderation: Alexander Kupsch
Lichtdesign: Julius Kindermann
Organisation: Istituto Italiano di Cultura, Eloisa Mirabassi
Essenziale ist eine Veranstaltung von Dintje Dance

Bewegungs-und Tanz-Workshop für Kinder und Familien

Auch ein Wohnzimmer kann zum Tanzstudio werden: Eloisa Mirabassi zeigt euch normalerweise jeden Mittwoch im PACT Café, wie ihr mit viel Spaß in Bewegung kommt. Für den Tag der offenen Tür hat sie ein besonderes Programm im Gepäck und zeigt euch, wie ihr euch zuhause so richtig austoben könnt und nebenbei coole Moves lernt. Schnappt euch eure Eltern oder Geschwister, schafft ein bisschen Platz im Wohnzimmer – und los geht’s!

Der Workshop wurde beim „Tag der offenen Tür -Digital!“ vom Pact Zollverein, am 23.01.2021 online präsentiert.

Vielen Dank an das Pact Zollverein-Team für die Herstellung dieses schöne Video!

Mehr Infos über den Tag der offenen Tür-Digital!:

Der unsichtbare Faden- 2 Generationen Tanzprojekt am Ringlokschuppen Ruhr

DER UNSICHTBARE FADEN

Das Projekt richtet sich sowohl an unsere Zielgruppe 55+ als auch an tanzinteressierte junge Menschen zwischen 18 und 35.

Angedacht ist ein Zusammentreffen einmal wöchentlich über einen Zeitraum von 6 Monaten von 2 Generationen: Die Generation der Eltern mit der Generation deren erwachsener Kinder.

Was verbindet sie? Was trennt sie? Wie äußert sich Liebe zwischen erwachsenen Kindern und deren Eltern? Ihre Wege haben sich sicherlich getrennt, aber ein unsichtbarer Faden wird sie für immer miteinander verbinden … Oder vielleicht nicht? Jede persönliche Geschichte, die Eltern und Kinder miteinander teilen, ist geprägt von Erinnerungen, Gefühlen und möglicherweise von Konflikten und Schmerz. Die eigene Geschichte beeinflusst oft die Art und Weise, wie die eine Generation auf die andere schaut.

Wir möchten durch den Tanz einen Ort der Begegnung schaffen, um gegenseitige Wertschätzung zu ermöglichen, Vorurteile abzubauen und echte Nähe zu schaffen. Der Tanz besitzt diese unglaubliche Gabe: Er bringt Menschen zusammen und schafft einen Schutzort, wo jede*r sich wohl fühlt.

Ziel des Projektes ist, diesen Prozess auf der Bühne zu bringen. Ein Tanztheater-Stück soll entstehen und am 28. Mai 2022 im Ringlokschuppen uraufgeführt werden.

Ort: Ringlokschuppen Ruhr | Am Schloß Broich 38 | 45479 Mülheim an der Ruhr

Karten

Gefördert durch

Logo Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen