4Augenblicke (2014)

Choreografie von Eloisa Mirabassi
mit Yuri Fortini, Eleonora Cantarini, Debora Renzi und Debora Tuteri

Lichtdesign: Massimiliano Monsú
Videoinstallation: Mario Ferrari
Produktion: Oplas – CRD Umbria

In einer Gesellschaft, in der alles und jeder scheinbar miteinander vernetzt ist und der Mensch kaum noch Gespür für den Unterschied zwischen Nähe und Entfernung entwickeln kann – weil jeder Wunsch sofort abrufbar scheint und jede Aktion automatisiert ist, wächst (bei manchen) das Bedürfnis nach einer echten und zwischenmenschlichen Kommunikation ungemein.
Freundschaft bekommt unter diesem Aspekt eine im Wortsinne lebenswichtige Bedeutung. 4 junge Freunde sitzen um einen Tisch, archaisches Symbol für Geselligkeit.
Am Tisch kommen die jeweiligen Beziehungen „auf den Tisch“, es wird geliebt und weniger geliebt.
Die Zeit scheint sich auszudehnen und verzerrt, verlangsamt und beschleunigt die Wahrnehmung des Momentes gleichermaßen.
Darüber thront der sehnliche Wunsch der 4 Freunde, diese Zeit für immer für sich zu gewinnen.

Das Stück ist ein Reisebericht, der junge Menschen auf der Suche nach sich selbst mal zielgenau und mal orientierungslos navigieren lässt, durch Krisen und Katastrophen Entwicklung ermöglicht und den Weg in die Ferne so detailliert beschreibt, wie den zur gegenseitigen Nähe.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: