Alle Beiträge von eloisamirabassi

Choreografin, Tänzerin, Tanzpädagogin

Essenziale 2017

 

Essenziale – Das europäische Festival für Kurzchoreografie

 

Premiere am 28.10.2017 – Rü Bühne, Essen

Fotos: Andel Goy Photographer

Choreografien von: Alberto Cissello, Yun Ju Chen und Hsiao Ting Lee, Isabella Giustina, Jan Möllmer, Monica Sicart, Miriam Beike und Yen Lee, Isabel Wamig, Igor Volkovskyy, Chun Zhang.

Live Musik von: Andreas Pientka, Pablo Liebhaber

Produktion: Dintje Dance
Presse und Öffentlichkeitsarbeit: Michael Kallweitt
Künstlerische Leitung: Eloisa Mirabassi

 

 

Trolle, Tomte und Lucia

Trolle, Tomte und Lucia – So lebt und feiert man in Schweden

Ein Familienkonzert für Menschen ab 2 Jahren.

Begleiten Sie uns auf eine Reise zu den Festen und Feierlichkeiten eines Jahres in Schweden .
Trollbarnmusik und Dintje Dance präsentieren Ihnen eine Auswahl an traditionellen Liedern, Tänzen und Geschichten, in neuen, alle Sinne ansprechenden Bearbeitungen.
Jung und Alt sind eingeladen, gemeinsam mit uns um den Mittsommerbaum zu
tanzen, Lucia zu begrüßen oder zu erfahren, wie eine Trollmutter ihre Kinder in den Schlaf singt.
Hjärtligt välkomna !

Trollbarnmusik
Johanna Schneider ( Gesang)
Ina Gölzenleuchter ( Posaune & Gesang )
Stephan Struck ( Trompete )

Dintje Dance
Eloisa Mirabassi und ihre Tanzkinder (Choreografie und Tanz)

Vorstellung am 19. November 2017, um 16 Uhr

Kartenreservierung: 0201/ 38 46 766 oder karte@ruebuehne.de
Eintritt: 8 Euro/5 Euro (Kinder)

Tanzfleche

 

Philharmonie Projekt „Dem Fremden begegnen“

Schülerinnen und Schüler des Integrationszentrums Essener Gymnasien und des Gymnasiums an der Wolfskuhle

Bigband und Sinfonieorchester der Freien Waldorfschule Essen

Sebastian Schürger: Leitung

Johan Malan: Musikalische Leitung

Eloisa Mirabassi: Choreografie

Wer bist du? Wer bin ich? Was lerne ich über mich, wenn ich etwas über andere erfahre? Mehrere Monate setzen sich Schülerinnen und Schüler mit Flüchtlingen zusammen und tauschen ihre musikalischen Erfahrungen und Kenntnisse aus. Das Kennenlernen des jeweils anderen soll helfen, die eigene Kultur zur reflektieren. Sich gegenseitig beeinflussen und Neugier wecken, das ist es, was das Fremde für das Gegenüber so interessant macht. So wie wir das Vertraute mit dem Blick eines Außenstehenden auf einmal ganz anders sehen, genauso wird auch die alltägliche Umgebung plötzlich neu und spannend. Eine spielerische und zugleich ernsthafte Auseinandersetzung mit Themen der anderen Kultur sind Grundlage für neue Texte, Lieder und Kompositionen – experimentell und unvoreingenommen. Positive wie negative Gefühle wie Trauer und Angst, aber auch Freude und Glück sollen ihren Platz finden. Am Ende kommen alle zusammen – und die spannenden Prozesse werden in einem Konzertprogramm präsentiert.

Premiere: 9.2.2017 um 11 Uhr

Alfred Krupp Saal, Philharmonie Essen

Karten:http://www.philharmonie-essen.de/konzerte/event/74838.htm

philharmonie_p_dez2016_24